Navigation auf Autobahnen in Notfällen

In Notsituationen ist es wahrlich nicht einfach einen kühlen Kopf zu bewahren. Aber je öfters man sich solche Situationen bewusst macht und gedanklich durchspielt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, im richtigen Augenblick Ruhe zu bewahren.  Hierzu ein paar persönliche Gedanken…

Auf Autobahnen ist die Anfahrt für Rettungsdienste im Notfall schwieriger, als auf anderen Straßen. Denn  das Wenden, der Richtungswechsel sowie die Ein- und Abfahrt gestalten sich durch die Bauart und Eigenart der Schnellstrassen als schwierig – die ganzen Behelfsausfahrten mildern den Effekt nur, aber beheben das grundsätzliche Problem nicht. Auf gut ausgebaute Land- und Bundesstraßen trifft das natürlich genau so zu. Sobald der Rettungsdienst über eine vermeintlich richtige Auffahrt auf die Autobahn gelangt und sich diese dann als falsch herausstellt, muss dieser zig Kilometer fahren, um zum Einsatzort zu gelangen.

Es ist aus diesem Grund unerlässlich in einer Notsituation nicht nur mitzuteilen, dass man sich auf einer Autobahn XY befindet, sondern auch wo _genau_ dies ist. Mit der Autobahnnummer und Fahrtrichtung ist schon ein guter Anfang getan. Noch besser ist es, wenn man weiss, zwischen welchen Aus- und Einfahrten man gelandet ist. Die Kilometeranzeigen an diesen großen Straßen sind ideale Hinweise, auf die in einem anderen Artikel eingegangen wird. Und noch etwas muss man mitteilen: Wenn man sich auf einer von der Hauptfahrbahn baulich getrennten Fahrspur (z.B. Ausfahrt auf Autobahnkreuz) befindet.

Nur mit einer genauen Position können die Rettungskräfte die richtige (Behelfs-)Ausfahrt wählen, um euch aus der Notsituation zu helfen.

Wenn man sich nicht klar ist, wo man sich befindet, weil man z.B. geschockt ist oder als Beifahrer geschlafen hat, dann kann und muss man dies dem Rettungsdienst mitteilen.

Und da grade Weihnachten ist ein kleiner Geschenketipp: Ein Erste Hilfe-(Auffrischungs)-Kurs ist ein ideales Geschenk. Denn mit regelmäßiger Übung fällt die Erste Hilfe einfacher (z.B. beim Arbeiter-Samariter-Bund  http://www.asb.de/erste-hilfe.html).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.